Navigate on kAIRin's Blog



Main Navigation


Content

Bündner A-Line

(29.August.2011)

Fazit: Die Freeride Piste in Klosters “Büdner A-Line” genannt – ist wirklich cool!

Das hätte ich nicht gedacht, die Freeride Piste in Klosters ist in einem super guten Zustand. Keine ausgeschlagenen Bremslöcher – nix. Da mein Downhill – Stuhl “Intense SOCOM” seit meinen Bike Ferien in Portes du Soleil etwas angeschlagen ist, liess ich diesen im Keller stehen und nahm mein kleines Bike “Intense 6.6” mit. Schlussendlich war das eine gute Entscheidung, denn ich war mit dem kurzen Bike und der Single-Crown-Gabel sehr viel wendiger unterwegs und konnte die trägen DH’ler in den Kurven gut einholen!

Die Tageskarte kostet Fr. 40.– (was nicht gerade günstig ist), aber ich finde der Park bietet mit einer Länge von ca. 5 km durch mässig steiles Gelände viel Abwechslung und Spass. Es hat viele flowige Kurven – ab der zweiten Abfahrt fährt man dann auch die vielen Shores recht zügig und kommt wieder so richtig in den Flow. Leider sind die Sprünge nicht ganz einfach zu bewältigen. Sie sind viel zu unterschiedlich, man muss sie so richtig auswendig kennenlernen, damit man weiss wie reagieren – manchmal kurz und hoch dann wieder lang etc. Im unteren Teil gibt es sogar noch ein etwas technisches Waldstuck (wenn Nass), was die Vielfalt des Parks unterstreicht.

Da hat Klosters dem Hoch-Ybrig so richtig was Voraus. Ich hoffe der Hoch-Ybrig lässt sich bis nächste Saison noch was einfallen !

Hier ein paar Fotis:
kAIRin

kAIRin

Kyle

Im Gondeli

Sunday Ride

(11.October.2010)

Sunday Ride
Fall has definitively arrived Switzerland. It was cold but beautiful beeing out in the woods and ride some pump tracks.

Sunday Ride – Pump Track Züriberg from Karin Christen on Vimeo.

Bahnentour Davos

(15.August.2010)

(Read this article in english on candycranks.com)

Das 10’000 Höhenmeter Singletrail-Highlight
Trotz schlecht Wetter Vorhersage entschieden wir uns letzten Samstag die Bahnentour in Davos auszuprobieren. Wir reisten schon am Freitag abend an und übernachteten in Davos, damit wir am nächsten Morgen die erste Bahn erwischen.

read more

8.00 Uhr standen wir am Samstag morgen an der Talstation Parsenn und kauften unsere bahnentour Tagesbillette (Fr. 48.–). Das Wetter war traumhaft. Da war nix zu sehen von Regen. Blauer Himmel und Sonne pur! Die Parsenn-Bahn und anschliessend der Sessellift brachte uns auf das Weissfluhjoch, wo wir als erstes ein cooler downhill über Geröll und Steine zu bewältigen hatten. Danach war “in die Pedale treten” angesagt. Der Trail bis zur Spitze des Chörbschhorn war hart und zum Schluss so steil, dass man kaum zu Fuss hoch kam. Aber es lohnte sich, die Aussicht da oben war einfach super schön!

I Like me on Chörbschhorn 2650m

my dudes!

Uns erwartete ein langer downhill bis zur Talstation Rinerhorn runter. Es war genial. Natürlich sind die steilen schmalen “Single Trails” nicht zu unterschätzen. Höchste Konzentration war angesagt, was nach diesem harten uphill nicht ohne war.

kAIRin

Der ganze Tag ist voller cooler Trails und bahnfahrten. Wenn man die ganze Tages Tour sprich alle Bahnen abfahren möchte, muss man jedoch darauf achten, dass man die Anschlüsse jeweils im Tal nicht verpasst. Die Bahnbetriebe machen im Sommer Mittagspause und deshalb hat man einen strickten Zeitplan.

Die Aussicht, das Erlebniss und die Trails sind einfach super schön und empfehlenswert. Sollte die Kondition nachlassen kann man jederzeit die Tour abbrechen, denn man kommt nach jeder Abfahrt wieder ins Tal (Davos oder Klosters) zurück.

mehr Bilder auf flickr!

Link: (bahnentour.ch)


Categories, Search & Follow me

Hintergrundbild